Dolomiten

Der Berg ist in der Geschichte der Kunst seit jeher präsent. Er ist Inbegriff von Stabilität und Dauer. Er repräsentiert Erhabenheit und Schönheit, verknüpft mit romantischen Vorstellungen von ursprünglicher Naturerfahrung. In der Erkundung der Berge richtet sich noch heute die Sehnsucht nach Rückzug vom Alltag, das Gefühl über den Dingen zu schweben und die Überwältigung durch etwas, das uns übersteigt. Als uraltes Symbol bedeutet der Berg die Nähe zum Himmel, zur Gottheit und das Gipfelkreuz bewahrt diese Symbolik der Verbindung des Irdischen mit dem Himmlischen.

Der Berg birgt aber auch eine übermächtige und unbezähmbare Kraft, die uns Respekt und Angst einflößt. In diesem Sinne eröffnen die gezeigten Schwarz-Weiß-Fotos dem Betracht einzigartige Ausblicke in die Welt der Dolomiten mit ihren beeindruckenden Bergformationen und vermitteln mit ihrer Atmosphäre und Energie ein Gefühl der absoluten Freiheit.